Logo Museen in Vorarlberg

Zinnteller

Zinnteller


runder Teller; glatte flachgemuldete Form; gekehlte Fahne; profilierter ausgezogener Rand mit Initialen .I.N.; Spiegelunterseite mit drei Engelmarken Engel mit Waage und Stern bezeichnet JOHANN ANSELM/FESTER bzw. F:BLOCK…

Objektgeschichte: Der vorliegende Teller stammt aus der Werkstatt des Zinngießers Johann Anselm Fester, der seit 1756 in Frankfurt am Main als Zinngießer-Meister tätig war und im Jahr 1800 gestorben ist. Dessen Geburtsjahr ist bislang unbekannt. Zinn galt lange Zeit als das Silber des kleinen Mannes, sodass wir uns daraus gefertigtes Geschirr nur in wohlhabenden Bregenzerwälder Haushalten vorstellen dürfen. Die Initialen .I.N. des vorliegenden Museumsobjekts sind vermutlich Kaspar Ignaz Natter 1815 Egg–1872 Egg, Pfarrhof 2, oder dessen Vater, dem Ochsenwirt Ignaz Natter 1775 Egg–1816 Egg zuzuweisen. Beide waren vermögend. Die zahlreichen Schnittspuren zeigen, dass das vorliegende Exponat kein Ziergegenstand war, sondern in Gebrauch stand.



Museum: EGG Museum
Objekttyp: Museumsobjekt dreidimensional
Masse: Durchmesser: 21,2 cm; Höhe: 2,2 cm
Archivnummer: EM-512
Hersteller: Johann Anselm Fester