Logo Museen in Vorarlberg

Männerportrait mit Zipfelmütze

Männerportrait mit Zipfelmütze


Männerportrait; Hüftbild im Dreiviertelprofil: Der Dargestellte ist mit einem braunen, einreihigen Gehrock gekleidet, der einen Stehkragen aufweist. Darunter trägt er eine doppelreihige, dunkelbraune Weste und eine schwarze Halsschleife. Seine rechte Hand hält der Portraitierte eingesteckt. Als Kopfbedeckung dient eine schwarze Zipfelmütze. Im Hintergrund wird Räumlichkeit suggeriert; in der linken Bildhälfte lässt sich ein Tisch erahnen, die rechte erfährt eine horizontale Zweiteilung. Rahmen: flacher, schwarzer Holzleistenrahmen

Objektgeschichte: Der Maler des vorliegenden Portraits ist Joseph Bergmann 1795 Hittisau–1850 Hittisau. Er war einer der wenigen künstlerisch begabten Bregenzerwälder, die im 19. Jahrhundert eine entsprechende Förderung erfahren haben. Auch wenn er nur kurz dort gewesen sein sollte, hatte er 1822 den Sprung an die Akademie der bildenden Künste in Wien geschafft. Über sein Leben wissen wir nur wenig. Vor allem seit den zwanziger Jahren hatte sich im Bregenzerwald ein Markt für Bildnismaler aufgetan. Davon profitierte auch Bergmann, der zu einem der meistbeschäftigten Portraitisten des Waldes avancieren sollte. Allerdings schien er auch anderweitige Aufgaben auf dem Gebiet der Malerei angenommen zu haben. Seine bekanntesten Arbeiten sind die Wandbilder der Pfarrkirche Krumbach Bregenzerwald aus dem Jahr 1826.



Museum: EGG Museum
Objekttyp: Einzelbild Gemälde, Zeichnung, Druckgrafik,...
Masse: Bild: 47 x 34,2 cm; Rahmen: 54 x 41,5 cm
Archivnummer: EM-292
Hersteller: Bergmann, Joseph